Steinbockroute

Reisedauer: 6 Tage

Kategorie: Wanderung / Hochtour / Klettersteig / Ausbildungskurs

Anforderung: leicht / mittel / anspruchsvoll / sehr anspruchsvoll / schwer

Steinbock-Route

Über den Grat der Allgäuer Hochalpen

Die Durchquerung der Allgäuer Alpen in einer großen Rundwanderung mit Oberstdorf als Ausgangspunkt und Ziel ist eine Tour, die im gesamten Alpenraum ihresgleichen sucht. Die Runde ist auch deshalb einzigartig, weil man ab dem ersten Tag das Revier der Allgäuer Steinböcke durchwandert. Mit ein wenig Glück begleitet ihr Anblick den Wanderer die ganze Woche. Das Wappentier des Kleinwalsertals war fast im gesamten Alpenraum ausgestorben.
Anfang der 50er Jahre wurden dann einzelne Tiere aus dem italienischen Gran Paradiso Nationalpark bei uns wieder ausgesetzt. Inzwischen sind sie in den Allgäuer Alpen wieder heimisch geworden.

Region:

Allgäuer Alpen (Deutschland, Österreich)
 

Programm:

1.Tag: Sonntag

Treffpunkt 12 Uhr OASE AlpinCenter. Der Linienbus bringt uns bis zur Fellhornbahn, von dort gelangen wir mit der Seilbahn bis zur Bergstation. Hier beginnt der Wanderweg in Richtung Warmatsgund und Kühgund. Über ein letztes Steilstück erreichen wir schließlich die Fiderepaßhütte (2.067 m), unser heutiges Tagesziel.

Gehzeit ca. 3 Stunden, Aufstieg 500 m, Abstieg 200 m.

 

2.Tag: Montag

Der heutige Tag beginnt mit dem Aufstieg zur Fiderescharte (2.214 m), dem Einstieg des bekannten Mindelheimer Klettersteigs. Wir wandern jedoch gemütlich über den Krumbacher Höhenweg oberhalb des Rappenalptals, der erst am Ende wieder leicht ansteigt. So manch ein Steinbock hat sich auch schon an die Wanderer gewöhnt. An der Mindelheimer Hütte (2.058 m), unserem heutigen Ziel, trauen sie sich bis auf wenige Meter heran. Am Nachmittag ist noch die Besteigung des Kemptner Köpfles (2.192 m) möglich.

Gehzeit ca. 5 Stunden, Aufstieg 300 m, Abstieg 300 m.

 

3.Tag: Dienstag

Von der Mindelheimer Hütte führt der Weg in südwestlicher Richtung bergab zum Speichereck, dem Ende des Rappenalptals, dann hinauf zum Schrofenpass und über die Alpwiesen der Biberalpe zum Mutzentobel. Nach einer weiteren Stunde Gehzeit erreichen wir die Rappenseehütte (2.091 m). Den Nachmittag genießen wir auf der Sonnenterasse oder bei einem kühlen Bad im nahegelegenen Rappensee.

Gehzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg 550 m, Abstieg 500 m.

 

4.Tag: Mittwoch

Der heutige Tag führt uns über den Heilbronner Weg, der wegen seiner Ausblicke als einer der großartigsten Höhenwege der Alpen berühmt ist. Er wurde bereits im Jahre 1899 eingeweiht, die schwierigsten Wegstellen sind heute mit einigen Drahtseilen versichert. Durch die große Steinscharte, das Heilbronner Thörle und die kleine Steinscharte erreichen wir den Steinschartenkopf (2.615 m), den höchsten Punkt unserer Wanderwoche. Über den Bockkarkopf gelangen wir schließlich zur Bockkarscharte. Von hier ist es nicht mehr weit bis zum Waltenberger Haus (2.084 m), wo sogar schon einmal ein Steinbock auf der Terrasse gesichtet wurde.

Gehzeit ca. 5 Stunden, Aufstieg 700 m, Abstieg 700 m.
 

5.Tag: Donnerstag

Am nächsten Morgen setzen wir unseren Weg an der Bockkarscharte fort. Mit etwas Glück begleiten uns die Steinböcke heute den ganzen Tag. Schon bald erreichen wir die Schwarze Milz, den Mädelegabel-Ferner, Relikt des letzten eiszeitlichen Gletschers in den Allgäuer Alpen. Nach einem idyllischen Weg durch blumenreiche Matten geht es hinab zum Mädelejoch, das seit Jahrhunderten als Übergang zwischen Oberstdorf und dem Tiroler Lechtal genutzt wird. Bei ausreichender Kondition können wir von hier noch den Muttler (2.366 m) besteigen. Andernfalls lassen wir unseren Tourentag auf der gemütlichen Kemptner Hütte (1.845 m) ausklingen.

Gehzeit ca. 5 Stunden, Aufstieg 500 m, Abstieg 700 m.
 

6.Tag: Freitag

Am letzten Tag dieser einzigartigen und eindrucksvollen Rundwanderung, geht es zunächst durch den Sperrbachtobel hinunter in die Spielmannsau (1.002 m) im Trettachtal und schließlich zurück nach Oberstdorf (805 m). Ankunft ca. 14 Uhr.

Gehzeit ca. 5 Stunden, Abstieg 1.000 m.
 

Voraussetzungen:

Gute körperliche Verfassung, Bergerfahrung von Vorteil, durchschnittliche Kondition, Trittsicherheit und Ausdauer für Tagesetappen bis zu 6 Stunden.

Ausrüstung:

Bergschuhe mit guter Profilsohle, 2 Paar Wandersocken, bequeme Berghose, kurze Hose, Pullover oder Jacke, Wind- und Regenschutz (evtl. Gore-Tex), atmungsaktive Ober- und Unterbekleidung, Wechselwäsche (wasserdicht in Plastikbeutel verpackt), Rucksack ca. 35 Liter mit Rucksackhülle (Empfehlung für das Rucksackgewicht: 8 kg), Tipp: Rucksack mit einem großen Müllbeutel auskleiden - schützt den Inhalt vor Nässe, Handschuhe, Kopfbedeckung gegen Sonne und Kälte, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz, Trinkflasche, Tourenverpflegung (Trockenfrüchte, Nüsse, etc.), leichte Turnschuhe oder Badeschlappen für die Hütte, Hüttenschlafsack (auf der 1. Hütte für €15.- erhältlich), kleines Handtuch und Wasch-Set, kleine Erste Hilfe, Taschenlampe, Personalausweis, Teleskop-Stöcke.

Unterbringung:

Hütten (Gemeinschaftslager) 

 

Leistungen:

Bergführer, 5x Halbpension, 1x Busfahrt, 1x Seilbahn, 1x Steinbock – Tour’ Broschüre

Zusatzkosten:

Nach persönlichem Bedarf ca. € 25.- pro Tag für Getränke, Rucksackproviant, etc.

Teilnehmer:
6 - 12 Personen

Anreise nach Oberstdorf:

Nutzen Sie die guten Bahnverbindungen nach Oberstdorf. Wenn Sie mit dem PKW anreisen, empfehlen wir: Parkplatz P1 und P2 am Ortseingang, Parkgebühr € 3,00 / Tag (in Münzen) (Höchstparkdauer 7 Tage) oder die Tiefgarage im Eislaufzentrum, bis 7 Tage € 20.-, bis 14 Tage € 30.-.

Aufenthaltsverlängerung:

Sollten Sie vor oder nach der Tour eine Unterkunft in Oberstdorf benötigen, ist Ihnen die Zimmervermittlung gerne behilflich.

Telefon 0 83 22 - 700 – 412, www.oberstdorf.de

OASE AlpinCenter:

Unser Büro, Bahnhofsplatz 5, befindet sich direkt am Bahnhof in Oberstdorf, am Gleis 1. Das Büro ist eine Stunde vor Tourenbeginn besetzt.

Information und Anmeldung:

Bei weiteren Fragen zur Tour erreichen Sie uns persönlich von:
Juni – Sept.: Montag – Freitag von 9 – 12 Uhr und von 16 – 18 Uhr
Oktober – Mai: Montag – Freitag von 9 – 12 Uhr

Sie können auch gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, wir rufen Sie dann umgehend zurück.
Tel.: 0 83 22 - 8000 980 Online: www.oase-alpin.de
Fax: 0 83 22 - 71 53 E-Mail: bergschule@oase-alpin.de

Termine und Preise entnehmen Sie bitte un serem aktuellen Katalog. 
 

Datenstand vom 19.Mai 2009  -  Copyright © 2008  OASE Alpin Oberstdorf